Natalie Buijs
Passe Partout Designer

Natalie Buijs

Natalie Buijs Passe Partout designer

Nach dem Abschluss als Industriedesignerin (Technische Universität Delft, 1994) arbeitet Natalie zuerst bei Philips Hausgeräte und dann als Leiterin Produktentwicklung bei Leolux und Pode, zwei namhaften Möbelmarken. Hier vertieft sie ihr Wissen über Ergonomie und das richtige Verhältnis zwischen Form und Funktion.

Natalies Entwürfe sind elegant, einfach und doch besonders. Wie Qualitätsmöbel bewähren sich ihre Designs langfristig. Ihre Möbel fügen sich harmonisch in verschiedene Interieurs ein und kombinieren immer eine kultivierte Ästhetik mit Komfort – was ihr ein ständiges Anliegen ist.

Natalie über ihre Verbindung zu Passe-Partout:

Hektik und Trubel, Arbeit, Verkehr, Lebensmittelkäufe, alle und alles vernetzt. Zu Hause wollen die Menschen einen Gang herunterschalten. Was wäre besser, als vor dem Kamin zu kuscheln, gute Fernsehserien anzuschauen oder lange Abende mit Freunden bei einem guten Glas Wein zu verbringen und über das Leben zu philosophieren. Was Möbel betrifft, bin ich ein wenig eigen. Design, Farben und Ergonomie müssen stimmen. Ich schätze Details wie den richtigen Winkel zwischen Sitzfläche und Lehne, sodass man nicht ständig nach vorn rutscht. Schönheit kann auf viele verschiedene Weisen entstehen. Für mich geht wahre Schönheit Hand in Hand mit Komfort.

Möbel, die bildenden Künste, Dekoration, Architektur, Grafik – ich habe diesen Drang zu guter Gestaltung. Wenn ich mich mit einem Projekt beschäftige, bin ich beinahe wie besessen. Es geht mir einfach nicht aus dem Kopf. Inspiration finde ich beim Wandern in der Natur, auf Reisen, beim Lesen und ich beobachte meine Umgebung ständig! Bildbände mit Werken von Künstlern, Interieurs oder Fotografie, Design auf völlig anderen Gebieten wie Keramik oder Architektur sowie Artikel über gesellschaftliche Trends können Ideen auslösen. Dann ist mein ganzer Schreibtisch mit Kritzeleien und Skizzen übersät. Ziemlich schnell beginne ich, in 3D auf dem Computer zu arbeiten, um mir einen besseren Eindruck der tatsächlichen Maße, der Proportionen und der Ansichten von verschiedenen Seiten zu verschaffen. Bei Polstermöbeln hilft es, einen Stoff in den Entwurf zu kopieren, obwohl Falten, Knitter und Nähte schwer nachzubilden sind. Das macht aber nichts, ich kann mir vorstellen, wie weich ein Kissen ist.

Was macht ein Möbelstück besonders? Ich möchte für ein klares und zugleich interessantes Erscheinungsbild sorgen, ein luxuriöses und doch minimalistisches, ein elegantes und doch gemütliches Objekt, das aus schönen, nachhaltigen Materialien besteht – ein Objekt mit einer Seele.

Das ist auch die Philosophie von Passe-Partout.

Die Arbeit mit Passe-Partout macht Freude! Dirk Steenbeke ist ein leidenschaftlicher, inspirierender Unternehmer, der immer nach Verbesserungen sucht. Er spricht und denkt gern laut darüber nach, was er mit Passe-Partout erreichen möchte. Ich folge begeistert seinen Gedankengängen und mag die Atmosphäre, die er auf eine Weise umreißt, die mir gleich neue Bilder durch den Kopf gehen lässt.

Ich liebe die Arbeit mit den Fachleuten im Werk, mit denen ich gern in einer frühen Stufe ins Gespräch komme. Gemeinsam überwinden wir Grenzen und kombinieren Design, Ergonomie, handwerkliches Können und Qualität, um am Ende zeitlose, bequeme Möbel zu erschaffen.

Natalie Buijs